Plattform der Vereinten Nationen für raumfahrtgestützte Informationen für Katastrophenmanagement und Notfallmaßnahmen (UNOOSA/ UN-SPIDER)

UNOOSA.jpg

Die Verwundbarkeit gegenüber Naturkatastrophen wird aufgrund der Auswirkungen von Klimawandel, Landdegradation und rapidem Bevölkerungswachstum mit großer Wahrscheinlichkeit auf der ganzen Welt weiter zunehmen. Erdbeben, Überflutungen, Wirbelstürme und andere Katastrophenereignisse führen alljährlich zu verheerenden menschlichen, gesellschaftlichen und ökonomischen Folgeschäden.

Verluste an Leben und Besitz können jedoch durch bessere Informationen über Katastrophenrisiken und durch adäquate Beobachtungs- und Frühwarnsysteme vermieden werden. Daher hat die Vollversammlung der Vereinten Nationen durch einen Beschluss im Dezember 2006 bestätigt, dass Erdbeobachtungs- sowie Kommunikations- und Navigationstechnologien von immenser Bedeutung für das Katastrophenmanagement sind, da sie zuverlässige und zeitnahe Informationen liefern.

Dieser Beschluss begründete die Plattform der Vereinten Nationen für raumfahrtgestützte Informationen für Katastrophenmanagement und Notfallmaßnahmen (UN-SPIDER) und beauftragte das Büro der Vereinten Nationen für Weltraumfragen (UN-OOSA) mit dessen Implementierung. Das Programm soll sicherstellen, dass alle Staaten und Hilfsorganisationen schnellen Zugang zu raumfahrtgestützten Informationen erhalten. Um dieses Ziel zu realisieren vermittelt UN-SPIDER den Zugang zu betreffenden Informationsquellen, nimmt eine Brückenfunktion zwischen Katastrophenschutzeinrichtungen und Raumfahrtbehörden wahr und moderiert den Wissenstransfer zur individuellen und institutionellen Aus- und Weiterbildung.

Im Gegensatz zu bisherigen Bestrebungen, raumfahrtgestützte Informationen für unmittelbare humanitäre Hilfsaktionen und Notfallmaßnahmen einzusetzen, bietet UN-SPIDER Unterstützung für Katastrophenschutz-Einrichtungen und regionale Organisationen in allen Phasen des Katastrophenmanagement-Zyklus unter Einbezug von Risiko-Minimierung und Katastrophenvorsorge, um somit den Verlust von Leben und Besittümern signifikant zu verringern. Die Aktivitäten von UN-SPIDER werden von UN-OOSA-Mitarbeitern in Wien sowie in den Büros in Bonn und Peking ausgeführt.

Hauptaufgaben des Bonner Büros sind die systematische Aufbereitung relevanter Informationen, die Gewährleistung eines einfachen Zugangs zu diesen Informationen, die Etablierung einer praxisbezogenen Nutzergemeinschaft, das Management des Wissenstransfers sowie die Unterstützung und Anregung strategischer Bündnisse. Das Büro wurde im Oktober 2007 mit Unterstützung des Deutschen Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie und des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) eingerichtet.

Add Your Review

Please login or register to add your review.

© 2017 politdir.de. WordPress Directory Theme powered by WordPress.