Beauftragter der Bundesregierung für die neuen Bundesländer

polisphere

Listed in Regierung

0 reviews

logo.pngjsessionidBD23031FF9366795AD13DD2303535E6B.png
Contact Listing Owner

Contact the Listing Owner

To inquire about this listing, complete the form below to send a message to the listing owner.

Die Funktion des Beauftragten der Bundesregierung für die neuen Bundesländer (vormals Beauftragter der Bundesregierung für die Angelegenheiten der Neuen Länder), kurz Ostbeauftragter der Bundesregierung genannt, wird seit März 2018 von dem Parlamentarischen Staatssekretär Christian Hirte beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie wahrgenommen. Das Amt wurde mit Wirkung vom 17. Dezember 2013 vom Bundesministerium des Innern (BMI) zum Bundesministerium für Wirtschaft und Energie verlagert. Ihr Vorgänger war bis zum Dezember 2013 Christoph Bergner, zu der Zeit Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister des Innern. Bergner trat im März 2011 die Nachfolge des ehemaligen Bundesinnenministers Thomas de Maizière an, der diese Funktion seit Oktober 2009 ausgeübt hatte. Von 2002 bis 2009 wurden die Aufgaben von den früheren Bundesministern für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung Wolfgang Tiefensee (2005–2009) und Manfred Stolpe (2002–2005) ausgeübt. Bis zum September 2002 wurde das Aufgabengebiet durch den Beauftragten der Bundesregierung für Angelegenheiten der neuen Länder, einen Staatsminister beim Bundeskanzler getragen, von 1998 bis September 2002 durch Rolf Schwanitz, der 1998 vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie den entsprechenden Geschäftsbereich übertragen bekam.

Add Your Review

Please login or register to add your review.

© 2019 politdir.de. WordPress Directory Theme powered by WordPress.